Völkermordexperte der Vereinten Nationen warnt vor ,,Nazis"

Wahlpropaganda zu den bevorstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament

Adama Dieng sagt, dass die Mitte-Links-Partei Europas mehr gegen ,,Nazis“ unternehmen muss und Boris Johnson wegen Anti-Schleier-Äußerungen verurteilen.

Der UN-Sonderberater und Völkermordexperte der Vereinten Nationen Adama Dieng sagte, der Aufstieg nationalistischer, rechtsextremer Führer in Europa erinnere stark an die 1930er Jahre, als die Nazis an die Macht kamen.
Der Völkermordexperte der Vereinten Nationen Adama Dieng forderte die Mitte-Links-Partei Europas dazu auf, mehr gegen ein Wiederaufleben der Fremdenfeindlichkeit zu unternehmen , was auf eine zunehmende Rückwirkung auf den Zustrom von Migranten seit 2015 hinweist, was, zu einen erstarken von rechtsradikalen Populisten in ganz Europa führte.
„Wir können nicht zulassen, dass Menschen so behandelt werden, wie sie im Nationalsozialismus behandelt wurden. Die Zeichen der 30er-Jahre tauchen wieder auf“, sagte der senegalesische Anwalt Dieng in einen Medienbericht in Genf. „Wenn wir nicht blind oder boshaft sind. Sollten wir zugeben, dass es Zeit ist aufzustehen, es ist Zeit es auszusprechen das wir uns in Zeit befinden in einer Zeit vor der Machtergreifung des Nationalsozialismus .“
UN-Sonderberater Dieng verwies auf die Schäden, die von „mächtigen Staaten“, die sich aus internationalen Verpflichtungen zurückgezogen hatten, die von Anti-Immigranten-Politikern in Ungarn und Italien verursacht wurden. Er beschuldigte die Linken jedoch, zynische politische Spiele zu spielen, anstatt sich stark gegen den Aufstieg  des Nationalsozialismus zu wehren.
Der UN-Sonderberater und Völkermordexperte der Vereinten Nationen Adama Dieng lobte drei weibliche Führungspersönlichkeiten – Angela Merkel (Deutschland) , Sheikh Hasina (Bangladesh) und Jacinda Ardern (Neuseeland) – dafür, dass sie politische Risiken eingehen, indem sie sich für Migranten und ethnische Minderheiten einsetzen.
Völkermordexperte Dieng äußerte sich auch kritisch zu kritischen Anmerkungen zu muslimischen Burkas, die der ehemalige britische Außenminister Boris Johnson im vergangenen August gemacht hatte. Er sagte, die Kommentare seien von einigen Leuten, die britische muslimische Frauen angegriffen hatten, ernst genommen worden.
„Dies zeigt genau, wie gefährlich es ist, wenn jemand, der in einer leitenden Position ist und Einfluss nehmen kann, einen Diskurs führt, der das Leben, die Sicherheit und die Sicherheit der Menschen enorm beeinflussen kann“. Der Völkermordexperte der Vereinten Nationen Dieng war ein starker Kritiker der chinesischen Tibetpolitik in den 1990er Jahren, als er die unabhängige Internationale Juristenkommission leitete. Seine Amtszeit als Völkermordbeauftragter der Vereinten Nationen seit 2012 fiel mit einem Ausbruch von Kriegen und Flüchtlingskrisen im Nahen Osten und Afrika sowie den Untersuchungen des Völkermords der Vereinten Nationen im Irak und in Myanmar zusammen.
Gefragt nach der zunehmenden internationalen Verurteilung der chinesischen Behandlung muslimischer Uiguren in Xinjiang, wo Aktivisten sagen, dass mehr als eine Million Menschen inhaftiert sind, hoffte Dieng, dass China ihn muslimische Uiguren in Xinjiang besuchen lassen wird, um sich selbst davon zu überzeugen. „Bis jetzt ist die Position der Chinesen, dass es sich um Umerziehungslager handelt, aber ich werde auf jeden Fall darum bitten, sie zu besuchen dürfen und meine eigene Einschätzung abzugeben“, sagte Adama Dieng.
Bild Urheberrechtshinweis nach EU-Urheberrecht Artikel 13
Beitragsbild: Bildremix aus, UN-Sonderberater, Adama Dieng und Massengrab im Konzentrationslager Bergen-Belsen Quelle1 By By No 5 Army Film & Photographic Unit, Oakes, Harry (Sgt) – http://www.iwm.org.uk/collections/item/object/205194194, Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=55241035
Quelle 2 Von MONUSCO/Biliaminou Alao – https://www.flickr.com/photos/monusco/35407876386/in/photostream/, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=61288583