2020-10-05

Liebe Freunde,
wer ein geringes Einkommen hat, kann dies in der Mindesteinkommensgrenze nachlesen. Wer Sozialhilfeempfänger, pflegebedürftig, unter der besagten Mindesteinkommensgrenze liegt, wer bereits durch ein Pfändungsschutzkonto registriert ist, was nur ein Gerichtsvollzieher prüfen darf, kann Corona-Bußgelder und GEZ-Kosten ansammeln, bis der Ordner platzt.

Schmeißt sämtliche Briefe einfach in einen Sammelkarton, wennn Ihr diese Quellen hier durchgesehen habt und reagiert niemals auf einen automatischen Schmutz in Eurer Post. Wer kein Einkommen oberhalb der Einkommensgrenze für einen Wohnberechtigungsschein erhält, kann sich gemütlich im Sessel zurücklehnen. Es wird niemals ein einziger Gerichtsvollzieher bei Euch vorbei kommen, weil jeder erst Euer Einkommen prüft und keinen einzigen Brief mehr an Euch schreiben wird.

Danach – werden nur noch – wie im Fall der GEZ oder der Corona-Bußgeldbescheide nur noch von Computern erstellte GEZ- und Bußgeldbescheide bei Euch im Briefkasten ankommen, die keinerlei Mahnung oder andere illegale Rechtsmittelandrohungen enthalten.
Sobald das geschehen ist, seid Ihr aus dem Abzocker-Suchmodus aus dem System rausgeflogen.

Jeder legale Pfändungsbescheid wird Euch mehrfach zugestellt, falls Ihr zufällig taub, stumm, blind, dumm oder sogar noch Analphabeten sein solltet. Ihr habt dann immer noch sofortiges Widerspruchsrecht. Vorher prüft Eure Einkommen und seid schlau und stellt Euch dumm.

Würde man sich allerdings trotz absichtlich präsentierter Dummheit auch noch der Mulitplikation unfähig erweisen, dann kann ich auf die aller primitivste und letzte Variante – wie folgt verweisen:

Die monatliche Pfändundungsschutzgrenze liegt aktuell bei einem monatlichen Einkommen für Erwachsene – ohne Kind – pro Kopf bei maximal 1.178,59 € [gültig bis zum 30.06.2020].

Das bedeutet, wer 1.178,59 € x 12 Monate im Jahr = 14.143,08 € Einkommen oder Rente bekommt, kann niemals für GEZ oder Corona-Bußgelder gepfändet werden.

Fast jeder von unserer abgezockten Bevölkerung kann sich also ab jetzt völlig entspannt zurücklehnen und seine Post bequem in einem alten Karton aufbewahren.

Wer dennoch gern sämtliche Spezial-Abzocker-Gesetze erfahren möchte, kann sich durch die lange Liste meiner Quellen durcharbeiten.

Nebenbei möchte ich noch erwähnen, dass alle Menschen, die sogar noch mehr Einkommen, als die von mir hier o.g. Pfändungsgrenze verdienen, aber noch als „Mittellos“ per Gesetz gelten, haben sogar noch zusätzlich Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein.

Menschen mit einer Pflegestufe oder einem über 50%-en Schwerbehindertengrad haben besondere Rechte gegen illegale Pfändungen.

Hier alle Quellen:

https://youtu.be/gtPVVKFAb6E
https://youtu.be/FYXcXEiH56o
https://youtu.be/8ps-Mk6GmyQ
https://www.reguvis.de/betreuung/wiki/Mittellosigkeit#Freigrenzen

https://de.wikipedia.org/wiki/Wohnberechtigungsschein#:~:text=Der%20Wohnberechtigungsschein%2C%20abgek%C3%BCrzt%20WBS%2C%20umgangssprachlich,Wohnung%20(Sozialwohnung)%20zu%20beziehen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wohnraumf%C3%B6rderungsgesetz
https://de.wikipedia.org/wiki/Wohnungsbindungsgesetz
https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialer_Wohnungsbau
https://de.wikipedia.org/wiki/Kostenmiete
https://de.wikipedia.org/wiki/Zweite_Berechnungsverordnung

https://www.promietrecht.de/Wohnberechtigung/WBS-beantragen/Wohnberechtigungsschein-beantragen-WBS-bekommen-E2535.htm
https://www.deubner-recht.de/news/sonstige-themen/details/artikel/corona-pandemie-volle-erstattung-des-reisepreises-bei-gesundheitsgefaehrdung.html

https://www.deubner-recht.de/news/zwangsvollstreckung/
https://www.bundesjustizamt.de/DE/Themen/Ordnungs_Bussgeld_Vollstreckung/EUKontenpfaendung/Kontoinfo/Kontoinfo_node.html#doc8754484bodyText4
https://www.promietrecht.de/Wohnberechtigung/WBS-Einkommen/Wohnberechtigungsschein-Welche-Einkommensgrenzen-gelten-E2538.htm
https://www.promietrecht.de/Wohnberechtigung/WBS-Einkommen/Wohnberechtigungsschein-Einkommen-ermitteln-wie-berechnen-E2536.htm
https://www.promietrecht.de/Wohnberechtigung/Wohnberechtigungsschein-Tabelle-Einkommensgrenzen-E2524.htm#:~:text=Einkommensgrenzen%20des%20Haushalts%3A%2021.600%20Euro,weitere%20Zuschl%C3%A4ge%2C%20H%C3%B6he%20bitte%20erfragen.