Was treibt die Covid Lockdown Protestbewegung an?

Wir sind das Volk

Finanzielle Not und die Ungewissheit über die Pandemie treibt die Covid Lockdown Protestbewegung an, sagen Experten.

In den letzten Wochen ist die Covid Lockdown Protestbewegung auf der ganzen Welt auf die Straße gegangen, um die von den Regierungen verhängten Maßnahmen gegen die Covid-19-Pandemie abzulehnen, während die Länder versuchen, ihre gefährdetsten Gruppen zu impfen und die Ausbreitung neuer Varianten des Coronavirus zu verhindern.

Während in Dutzenden von Ländern Impfkampagnen im Gange sind, haben mehrere Regierungen strenge Einschränkungen für Reisen, Geschäfte und einen Großteil des öffentlichen Lebens wieder eingeführt oder verlängert, um das Virus einzudämmen.

Seit Anfang des Jahres haben in Städten in ganz Europa, Nordamerika und im Nahen Osten groß angelegte Demonstrationen gegen die Abriegelung stattgefunden, die zu Verhaftungen führten.

In den Niederlanden gab es landesweit mehr als 500 Verhaftungen im Zusammenhang mit gewalttätigen Covid Lockdown Protestbewegung. Eine nächtliche Ausgangssperre wurde Ende Januar verhängt, die erste in dem europäischen Land seit dem Zweiten Weltkrieg. Am vergangenen Wochenende gab es Proteste gegen die Lockdowns in Belgien, Österreich, Ungarn, Frankreich, Spanien und Dänemark.

Die Demonstrationen haben von Land zu Land unterschiedliche Formen angenommen, aber Experten haben einige gemeinsame Faktoren identifiziert, die Demonstranten auf der ganzen Welt motivieren.

Wirtschaftliche Notlage

Die Einschränkungen waren für Millionen von Menschen, die nicht arbeiten konnten und ihr Einkommen verloren, finanziell verheerend. Nach Angaben des Internationalen Währungsfonds (IWF) ist die Arbeitslosigkeit in allen großen Volkswirtschaften seit Beginn der Pandemie stark angestiegen. Der IWF schätzt, dass die Weltwirtschaft im Jahr 2020 um 4,4 Prozent geschrumpft ist – das ist die stärkste Talfahrt seit der Großen Depression in den 1930er Jahren.

Die Regierungen in den westlichen Ländern haben den Schlag abgefedert, indem sie denjenigen, die nicht in der Lage sind, aus der Ferne zu arbeiten, und den Unternehmen, die zur Schließung gezwungen wurden, einige Erleichterungen gewährten. Einige der jüngsten Aufmärsche der Covid Lockdown Protestbewegung in Europa konzentrierten sich auf die Unterstützung bestimmter Wirtschaftszweige, darunter das Gastgewerbe und der Kultursektor, die von den Schließungen stark betroffen waren.

Aber die finanziellen Auswirkungen der Schließungen waren in den Entwicklungsländern am stärksten zu spüren, wo die Menschen weniger wahrscheinlich in der Lage sind, aus der Ferne zu arbeiten, und Einzelpersonen und Unternehmen weniger wahrscheinlich über ausreichende Ersparnisse verfügen, um die Verluste zu decken.

Der Libanon befand sich bereits in einer Finanz- und Wirtschaftskrise, als die Pandemie ausbrach, und es wird erwartet, dass seine Wirtschaft bis 2020 um 19,2 Prozent und in diesem Jahr um weitere 13,2 Prozent schrumpfen wird, so die Weltbank.
Nachdem die Regierung im Januar eine strenge Abschottung verhängt hatte, strömte die Covid Lockdown Protestbewegung auf die Straßen von Tripolis und forderten von der Regierung mehr finanzielle Unterstützung für die Bürger.

„Wir sind wütend, die Regierung hat uns bis zum Äußersten getrieben“, erzählte Yahya al-Hassan, ein Arzt, der an den Protesten in Tripolis teilnahm, gegenüber Medien.

„Sie haben beschlossen, eine Abriegelungspolitik zu betreiben, ohne irgendeine Hilfe oder Unterstützung zu leisten.“

Finanzielle Not hat auch in Lateinamerika eine Covid Lockdown Protestbewegung ausgelöst: In Peru und Mexiko kam es in den letzten Wochen zu Demonstrationen, nachdem Abriegelungen verhängt worden waren.

Die mexikanische Wirtschaft schrumpfte laut offizieller Statistik im Jahr 2020 um 8,5 Prozent, der größte Rückgang in einem Jahr seit 1932 und das zweite Jahr mit wirtschaftlicher Kontraktion in Folge.

Im vergangenen Jahr gab es in Mexiko mehrere Proteste von Beschäftigten des Einzelhandels, des Gastgewerbes und von Straßenhändlern gegen die Schließungen. Die Demonstrationen wurden im Januar wieder aufgenommen, als Restaurantangestellte in Mexiko-Stadt gegen eine erneute Abriegelung protestierten und einige Geschäfte Berichten zufolge trotz der Beschränkungen öffneten. Am Donnerstag gab es eine erneut auf lodernde Covid Lockdown Protestbewegung in der Stadt.

„In Mexiko-Stad gehen viele der Menschen, die protestiert haben, aus wirtschaftlichen Gründen demonstrieren“, meinte Marissa Torres, Psychologin und Gestaltlehrerin in Mexiko.

.“Viele Menschen wollen herausgehen, um zu arbeiten, um zu verkaufen, um in ihren Geschäften zu arbeiten, viele Menschen leben dort von der Hand in den Mund von Tag zu Tag, sie haben keine Ersparnisse, sie werden obdachlos, sie werden mit Schulden die der Staat seiner verfehlten Politik entstehen ließ zurückgelassen, also reagieren sie mit dem Hilferuf der Covid Lockdown Protestbewegung.“

Mangel an Kontrolle

Dr. Josh Klapow, ein klinischer Psychologe, meinte, dass die Proteste und Unruhen zum Teil durch das Gefühl der Demonstranten, keine Kontrolle zu haben, und die Verzweiflung über die Beeinträchtigung ihres Lebens, die durch die Abschottung verursacht wird, sowie die Verwirrung über die Risiken, die das Virus darstellt, angeheizt werden.

„Wenn Menschen das Gefühl haben, keine Kontrolle über eine Situation zu haben, oder wenn sie Ungewissheit empfinden, neigen sie dazu, verzweifelter zu werden,“ sagte Klapow.

Der andere Teil, der auch herausfordernd ist, ist, dass dieses Virus für so viele Menschen so variabel ist und auf so viele Arten Krankheiten nachahmt, an die wir gewöhnt sind und von denen wir uns erholen.

„Das schafft eine Menge oder Fehlinterpretation über Risiken. Was eine Menge Leute damit in Einklang zu bringen versuchen, ist, warum schränken Sie mein Leben ein, wenn dies nicht schlimmer ist als etwas, an das wir alle gewöhnt sind“, fügte er hinzu.

Die Unsicherheit ausnutzen

Seit Beginn der Pandemie haben sich im Internet gesundheitliche Fehlinformationen verbreitet. Verschwörungstheorien über den Ursprung des Virus, mögliche Heilmittel und Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung wurden auf der ganzen Welt geteilt und angesehen.

Einige Politiker, darunter der ehemalige US-Präsident Donald Trump und der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro, haben ihre enorme Reichweite auf Social-Media-Plattformen genutzt, um Fehlinformationen zu verbreiten und die fachlichen Ratschläge der Gesundheitsbehörden ihrer Länder in Zweifel zu ziehen.

Fehlinformationen haben sich auch bei der Covid Lockdown Protestbewegung manifestiert, bei denen verschiedene Personengruppen, darunter Verschwörungstheoretiker und sogenannte Impfgegner, die den Einsatz von Impfstoffen abgelehnt haben, versuchen, die Unsicherheit rund um das Virus und der Impfstoffe als Gelegenheit auszunutzen, um ihre Anhängerschaft zu stärken.

Verschwörungstheorien waren bei Anti-Impf-Protesten in Europa Ende letzten Jahres prominent und sind bei der jüngsten Covid Lockdown Protestbewegung in Deutschland und dem Vereinigten Königreich wieder aufgetaucht. Piers Corbyn, der Bruder des ehemaligen Vorsitzenden der Labour-Partei, hat Anti-Lockdown-Proteste in London angeführt und sich nun polizeilichen Ermittlungen gegenüber wegen Flugblättern, die Covid-19-Impfungen mit dem Nazi-Konzentrationslager in Auschwitz verglichen haben.

Viele der Verschwörungstheorien, die sich ausgebreitet haben, folgen einem der beiden breiten, unbegründeten Narrativen. Die erste ist, dass Covid-19 ein Schwindel ist, die Krankheit nicht existiert oder nicht schlimmer ist als die saisonale Grippe, und die Regierungen die Krise fabriziert haben, um ihre Macht zu stärken. Die zweite besagt, dass das Virus absichtlich als Teil einer Verschwörung von Regierungen und Unternehmen freigesetzt wurde, um ihre Macht zu vergrößern.

In der Zwischenzeit haben einige Verschwörungstheorien bereits existierende Ideen adaptiert, die von Impfgegner gefördert wurden, einschließlich der unbegründeten Vorstellung, dass Impfungen Teil eines Regierungskomplotts sind, um die Menschen zu kontrollieren.

Eine kürzlich durchgeführte britische Umfrage der Universität Bristol und des King’s College London ergab, dass 8 Prozent der Befragten glauben, dass „Bill Gates ein Massenimpfungsprogramm gegen das Coronavirus will, damit er den Menschen Mikrochips implantieren kann“.

Klapow betonte, wie wichtig es ist, dass die Regierungen klare und konsistente Botschaften rund um das Coronavirus, Abriegelungen und die Impfstoffe bereitstellen, um Vertrauen bei den Bewohnern aufzubauen.

„Mangelnde Konsequenz, Unsicherheit und Glaube oder Vertrauen in den Überbringer sind universelle Faktoren. All das führt bei Menschen zu Stress und Angst“, erklärt Dr. Klapow.

„Was sich ändert, sind diese Faktoren, also wie viel Unsicherheit gibt es von einem Land zum anderen, wie restriktiv oder streng ist die Botschaft, und woher kommt die Mitteilung und vertrauen wir dieser Aussage?“ fügte er hinzu.

Ähnliche Beiträge

Venezuelas Maduro das nächste Opfer der Facebook-Zensur
Spürhunde können Coronaviren mit einer Genauigkeit von 94 Prozent erkennen
Die Covid-19 Infektion eine vorübergehende virale Kastration
Wissenschaft prognostiziert jährliche Coronavirus-Impfung